Gehaltsumwandlung | bAV (Betriebliche Altersvorsorge) 2019

Gehaltsumwandlung in der bAV - Die Durchführungswege der bAV (Betriebliche Altersvorsorge)

Arbeitnehmer können Teile ihres Gehalts in Form einer Gehaltsumwandlung für die betriebliche Altersvorsorge aufwenden. Hierbei werden die Beiträge durch den Arbeitgeber direkt vom Bruttolohn abgezogen und mindern dadurch das steuer- und sozialversicherungspflichtige Einkommen des Angestellten. Als Folge werden die Lohnsteuer und die Sozialabgaben reduziert. Diesen Vorgang bezeichnet man als Gehaltsumwandlung oder auch Entgeltumwandlung - je nach Art des umgewandelten Entgelts. Bei einer Gehaltsumwandlung verzichtet der Angestellte auf einen Teil seines Gehalts zugunsten eines Aufbaus einer Altersvorsorge. Für die Durchführung einer solchen Gehaltsumwandlung (oder auch Entgeltumwandlung) in der bAV bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. Die betriebliche Altersvorsorge hat im Allgemeinen fünf verschiedene Durchführungswege, die im Folgenden näher beschrieben werden.



Gehaltsumwandlung - Rechtsanspruch

Die Möglichkeit der Gehaltsumwandlung gab es schon vor der Rentenreform. Allerdings war die Gehaltsumwandlung abhängig von der Zustimmung des Arbeitgebers. Dies hat sich nun geändert. Seit dem 01. Januar 2002 hat jeder Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch auf eine Gehaltsumwandlung für die betriebliche Altersvorsorge (bAV). Der Arbeitnehmer hat dabei einen Anspruch in Höhe von maximal 4% der jeweiligen Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung. Im Jahr 2006 (und auch in 2007) sind das monatlich bis zu 210,- EUR. Die Höhe des Anspruchs auf Gehaltsumwandlung ist also unabhängig vom individuellen Gehalt. Im gegenseitigen Einvernehmen kann natürlich auch ein höherer Teil des Gehalts umgewandelt werden. Die Gehaltsumwandlung kann auf sämtliche Gehaltsbestandteile angewendet werden, auch auf Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld.

Gehaltsumwandlung bei einem Tarifvertrag

Tarifliche Entgeltbestandteile können nur zugunsten einer betrieblichen Altersvorsorge umgewandelt werden, soweit die Gehaltsumwandlung im Tarifvertrag erlaubt ist (Tariföffnungsklausel). Entgelt beruht nur dann auf tarifvertraglicher Grundlage, wenn Arbeitnehmer und Arbeitgeber tarifgebunden sind oder der Tarifvertrag für allgemein verbindlich erklärt wurde. Wenn ein Tarifvertrag keine Gehaltsumwandlung vorsieht, dann verstößt eine trotzdem vorgenommene Gehaltsumwandlung gegen geltendes Recht und ist unwirksam. Dies gilt auch, wenn sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber einig sind. Die Gehaltsumwandlung darf sich nur auf zukünftige Gehaltsansprüche beziehen, welche bereits verdient, aber noch nicht fällig geworden sind.

Gehaltsumwandlung - Unabhängige Angebote für eine optimale bAV in Ihrem Unternehmen

Für eine optimal zu Ihrem Unternehmen passende betriebliche Altersvorsorge setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung. Unsere Experten beraten seit vielen Jahren in diesem Bereich und haben schon eine Vielzahl bAV Projekte erfolgreich umgesetzt. Für einzelne Angestellte unterbreiten wir ebenfalls passende bAV Angebote von den renditestärksten Anbietern.


 

Gehaltsumwandlung Vergleich 2019

Angebot / Vergleich - Gehaltsumwandlung

Gehaltsumwandlung | Vergleiche

bAV Angebote von 30 Versicherern

Über 30 Versicherer bieten in Deutschland Angebote für die betriebliche Altersvorsorge bzw. für die Gehaltsumwandlung an. Es ist daher für Angestellte wie auch für Geschäftsführer äußerst schwierig, die empfehlenswerten Tarife herauszufiltern. Diese Aufgabe übernehmen unsere bAV Experten für Sie und vergleichen für Sie alle bAV Tarife am deutschen Markt. Dadurch können wir Ihnen die zu Ihren Vorstellungen und Ihrem Unternehmen passenden und finanzstärksten Versicherer anbieten.

Für ein individuelles bAV Angebot verwenden Sie bitte das obige Formular.

 

Letzte Aktualisierung: 05.09.2019· Verwandte Begriffe: Lohnsteuertabelle - TVöD - Direktversicherung Vergleiche